Pressemeldungen 2017

Alles neu?! Neues Team und neue Räume für die Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen e. V.

Die erfolgreiche Arbeit der Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte wird mit einem neuen Team in neuen Räumen in Frankfurt weitergeführt.

Lesen Sie die ausführliche Pressemitteilung hier.

Arbeit der Ombudsstelle für zwei Jahre gesichert

Die Stiftung „Aktion Mensch“ bewilligt den Antrag auf Förderung der Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen für die kommenden 2 Jahre. 

Lesen Sie die ausführliche Pressemeldung vom 18.05.2017.

Bundespolitischer Rückenwind für Ombudsstellen

Bundesfamilienministerin Schwesig (SPD) sprach sich beim Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf klar dafür aus, die Rechte von Kindern gesetzlich zu verankern – in der Gesetzesnovelle das SGBVIII wird erstmals auch die Errichtung von Ombudsstellen empfohlen.

Lesen Sie dazu die Pressemeldung der Ombudsstelle Hessen.

Zukunft der Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte ungewiss

Das Land Hessen verweigert weiterhin die Förderung der unabhängigen Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen. Bei der Mitgliederversammlung wurde der dringende Wunsch an den Vorstand des Vereins gerichtet, den politischen Druck zu erhöhen. 

Lesen Sie hierzu die Pressemeldung vom 24. März.

Medikamententests in Heimen: Kinder schutzlos ausgeliefert

Tausende Kinder und Jugendliche in Heimen und anderen deutschen Einrichtungen sollen über Jahrzehnte hinweg Opfer von Medikamententests geworden sein - ohne die Einwilligung der Eltern oder ihrer gesetzlichen Vertreter. Wann und in welchem Umfang das auch an hessischen Einrichtungen vor sich ging, war Thema einer Anhörung im  Sozial- und Integrationspolitischen Ausschuss im Hessischen Landtag. 

Vertreter der Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen waren bei der Anhörung dabei.

Lesen Sie hierzu die Pressemeldung der Ombudsstelle.